>> Veranstaltungen & Tickets
Fr. | 4.11. | 19.30 Uhr

Dampfnudelblues

Theaterstück nach dem Provinzkrimi von Rita Falk

Freitag, 04. November, 19.30 Uhr

Dampfnudelblues

Theaterstück nach dem Provinzkrimi von Rita Falk - Premiere

Ort: Theaterzelt Landshut /Stadttheater Landshut, Niedermayerstraße 101, 84036 Landshut
Regie: Steffi Baier
Bühne: Jörg Brombacher
Kostüme: Mareile von Stritzky
Besetzung: Adrian Spielbauer (Eberhofer), Joachim Vollrath (Papa), Paula-Maria Kischner (Oma), Moritz Katzmair (Birkenberger), Reinhard Peer (Leopold), Ines Schmiedt (Susi) u.a.

Karten: Stadttheater Landshut

Rita Falk, die lange am Landshuter Stadtrand lebte, hat sich mit ihren Eberhofer-Krimis in Windeseile in die Herzen einer riesigen Leserschaft geschrieben und mittlerweile auch das Kinopublikum erobert. Dem Landestheater Niederbayern ist es jetzt gelungen, ihren Bestseller "Dampfnudelblues" erstmals auf die Theaterbühne zu bringen. Im "Dampfnudelblues", wie in allen anderen Falk-Krimis, ermittelt der maulfaule, sympathische Polizeihauptmeister Franz Eberhofer im niederbayerischen Dorf Niederkaltenkirchen mit mehr oder weniger ungewöhnlichen Methoden. Doch es sind wohl weniger die absurden Mordfälle als vielmehr die schrulligen Charaktere, der eigenwillige Humor und die lässige Sprache weshalb die Falk-Bücher – und bald auch deren Theaterversion – so unglaublich beliebt sind.

Eine Veranstaltung des Landestheater Niederbayern


Sa. | 5.11. | 17.00 Uhr

Eröffnung der Literaturtage

mit einem Vortrag von Denis Scheck

Samstag, 05. November, 17.00 Uhr

Eröffnung der Literaturtage

mit einem Vortrag von Denis Scheck

Musik: Disco Baby, Neue Jazzschool München
Ort: Rathausprunksaal, Altstadt 315

Eintritt frei, Anmeldung erwünscht*

"Heimatkrimis" verdienen einen kritischen, kenntnisreichen Blick – und einen deutlich hörbaren Startschuss. Den Blick eines messerscharfen Kritikers aktueller Tendenzen auf dem Buchmarkt und eines kultivierten Connaisseurs der Literatur. Der Name Denis Scheck (Foto) verspricht eine knappe, ungeschminkte Einführung in das Thema der diesjährigen Landshuter Literaturtage. Scheck, den viele kennen und schätzen als Moderator der ARD-Sendung "druckfrisch", wird im Rathausprunksaal mit seinen bekannt knackigen Statements die Debatte eröffnen. Er sagt: "Der Regionalkrimi ist die Pest in der Literatur unserer Tage, Blöderes hat in den letzten Jahrzehnten kaum den künstlerischen Horizont verdunkelt." Womit die Diskussion um Genre, Inhalte und Autoren in schöner Herzhaftigkeit begonnen werden kann.

*Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung zur Eröffnung der Literaturtage bei andrea.wackerbauer@landshut.de erwünscht.


Mo. | 7.11. | 19.00 Uhr

AUSVERKAUFT!

Krimi-Quiz

Aufzeichnung des Fernseh-Krimi-Quiz
Montag, 07. November, 19.00 Uhr

Krimi-Quiz

Aufzeichnung des Fernseh-Krimi-Quiz

Ort: kleines theater – Kammerspiele Landshut, Bauhofstraße 1, 84028 Landshut

Eintritt und Karten: freiwillige Spende für das kleine theater in den Hut.
Einlass nur mit Eintrittskarte: Bitte Onlineticket ausdrucken.
Nur Onlineticket

Acht prominente Gäste aus der Region stellen sich beim Krimi-Quiz den Fragen von Moderatorin Verena Maier. Spezialistenwissen muss keiner mitbringen. Schließlich sollen nicht nur die Quizkandidaten Spaß haben (und vielleicht ein wenig ins Schwitzen kommen), sondern auch das Publikum. Mitraten und mitfiebern kann jeder: Entweder Sie kommen am 7. 11. zur Aufzeichnung des Quiz ins kleinen theater. Oder Sie schauen sich die einstündige Quizsendung auf ISAR-TV am 12.11. ab 18 Uhr daheim auf der Couch an.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Isar-TV


Do. | 10.11. | 15.00 Uhr

Kindernachmittag "Die drei!!!"

Interaktive Krimilesung mit Henriette Wich für Kinder ab acht Jahren

Donnerstag, 10. November, 15.00 Uhr

Kindernachmittag "Die drei !!!"

Interaktive Krimilesung mit Henriette Wich für Kinder ab acht Jahren

Ort: Stadtbücherei Landshut, Weilerstraße 23, 84032 Landshut

Eintritt frei

Die in Landshut geborene und jetzt in München lebende Kinder- und Jugendbuchautorin Henriette Wich liest aus ihren Kinderbüchern "Die unsichtbaren 4 – Verrat auf der Rennstrecke" und "Die drei !!! – Tatort Kreuzfahrt". Hörspaß ist bei der spannenden interaktiven Krimilesung für Kinder ab acht Jahren garantiert. Henriette Wich schreibt seit Jahren Kinderbücher und ist eine versierte Autorin auf den verschiedensten Gebieten. In der Reihe "Die drei !!!", in der sich alles um die drei jungen Detektivinnen Kim, Franzi und Marie dreht, erschienen bereits über 63 Bände. 23 von diesen schrieb Henriette Wich.

Eine Veranstaltung der Stadtbücherei Landshut


Do. | 10.11. | 19.30 Uhr

"Blutwinter" und "Böse sind die anderen"

Lesung mit Markus Flexeder

Donnerstag, 10. November, 19.30 Uhr

"Blutwinter" und "Böse sind die anderen"

Lesung mit Markus Flexeder

Ort: Haus der Begegnung, Bahnhofstraße 6, 84107 Weihmichl

Eintritt: 7,00 Euro
Kartenvorverkauf: ab 15. Oktober in den Büchereien Weihmichl und Furth oder unter Tel. Nr. 08704/554 – Anna Niederauer

Der Landshuter Autor Markus Flexeder (Foto) liest aus seinen beiden bisher erschienenen Kriminalromanen. Es geht zunächst um den aktuellen Krimi "Böse sind die anderen". Schauplatz dieser Geschichte ist die Landshuter Hochzeit des Jahres 2013. Aber in dem wendungsreichen Plot geht es auch um aktuelle Hintergründe wie Fremdenhass, Vorurteile und lässliche Sünden. Im zweiten Teil liest Flexeder aus seinem Debütroman "Blutwinter". Anhand von archivierten Zeugenaussagen und einer 95-jährigen Augenzeugin versuchen zwei Journalisten im Jahre 2005 ungeklärte Morde aufzuklären. Morde vom 5. Dezember 1920 in Wolfsham, einem Dorf in den bayerischen Alpen. Zusätzlich wird der Autor einen Blick hinter die Kulissen werfen: Warum schreibt er eigentlich? Und warum gerade Kriminalromane? Weshalb Heimatkrimis? Und wie schwierig war es eigentlich, einen seriösen Verlag zu finden?

Eine Veranstaltung der Gemeinde- und Pfarrbücherei Weihmichl, Anna Niederauer, Büchereileiterin


Fr. | 11.11. | 19.00 Uhr

"Kreuzeder - Weißbier im Blut"

Sigi Zimmerschied liest und lebt aus dem Krimi von Jörg Graser
Freitag, 11. November, 19.00 Uhr

"Kreuzeder – Weißbier im Blut"

Sigi Zimmerschied liest und lebt aus dem Krimi von Jörg Graser

Ort: kleines theater – Kammerspiele Landshut, Bauhofstraße 1, 84028 Landshut

Eintritt: 20,00 Euro auf allen Plätzen, ermäßigt 12,00 Euro
Kartenvorverkauf: Tourist-Info im Rathaus oder Onlineticket

Jörg Grasers Krimi "Weißbier im Blut" handelt von einem waschechten Niederbayern als Ermittler: Kommissar Kreuzeder ist ein Anarchist und Humanist zwischen Abgrund und Gipfelkreuz, der sich anlegt mit Himmel und Kirche, Hölle und Vorgesetzten. Mit Kreuzeder hat Graser, der im Bayerischen Wald lebt, eine wunderbare Figur geschaffen, die sich mit Weißbier und Obstler aufrecht erhält und dessen Sympathie manchmal mehr den Tätern als den Opfern gilt. Wer könnte diesen Quadratschädel besser verkörpern als Sigi Zimmerschied? Zimmerschied (Foto) ist Kreuzeder; und das Publikum kann ihm mit Spaß, Staunen und Vergnügen folgen, wenn er im kleinen theater aus dem "Krimi aus dem bayerischen Unterholz" (so der Untertitel) liest und den Protagonisten auf der Bühne vor- und auslebt.


Sa. | 12.11. | 18.00 Uhr

Krimi-Quiz

TV-Sendung auf Isar-TV

Samstag, 12. November, stündlich ab 18.00 Uhr

Krimi-Quiz

TV-Sendung auf Isar-TV

Ort: daheim, vor Ihrem Fernseher

Eintritt: ganz umsonst

Acht Prominente aus Landshut und Umgebung traten beim Live-Krimi-Quiz im kleinen theater an. Wie es den Kandidaten erging und wer der Quiz-Sieger wurde, können Sie nun in der einstündigen Quizsendung auf Isar-TV mitverfolgen. Die Quizkandidaten waren: Daniela Rech von der Geschäftsstelle I.L.I. Landshut, Barbara Wezorke, Volleyballspielerin bei den Roten Raben Vilsbiburg, Dr. Tobias Nickel, Marketing & Unternehmenskommunikation DRÄXLMAIER Group, Harald Elsperger, Vorstand xpecto AG, der Schriftsteller Richard Dübell, der Schauspieler Dieter Fischer, die Schauspielerin Ines Schmiedt u.a.

Die erste Ausstrahlung des Quiz ist am Samstag, den 12. 11. um 18 Uhr und dauert eine Stunde. Sie wird stündlich wiederholt.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Isar-TV
Sa. | 12.11. | 19.30 Uhr

"Gehen Sie in das Gefängnis..."

Lesung und Gespräch mit Dr. Katharina Bennefeld-Kersten
Samstag, 12. November, 19.30 Uhr

"Gehen Sie in das Gefängnis. Gehen Sie direkt dorthin."

Lesung und Gespräch mit Dr. Katharina Bennefeld-Kersten

Moderation: Emanuel Socher-Jukic, Leiter der LZ-Stadtredaktion
Ort: Bücher Pustet, Altstadt 28, 84028 Landshut

Eintritt: 6,00 Euro
Kartenvorverkauf: Bücher Pustet oder Onlineticket

Die Psychologin Katharina Bennefeld-Kersten forscht seit langem über den Alltag in deutschen Gefängnissen. In ihrem neuen Buch "Gehen Sie ins Gefängnis. Gehen Sie direkt dorthin." erzählt sie "Geschichten aus dem Knastalltag".
In Landshut wird sie dieses Buch vorstellen. Es geht an dem Abend aber auch um ihre beruflichen und persönlichen Erfahrungen als Gefängnisdirektorin, Betroffene einer Geiselnahme und Psychologin. Und es geht darum, wie der Alltag und die Gefährdungen in einer Vollzugsanstalt aussehen. Im Gespräch mit Emanuel Socher-Jukic und Prof. Dr. Johannes Lohner von der Hochschule Landshut, der unter anderem klinische Sozialarbeit lehrt, wird es um Themen gehen, mit denen sich die Öffentlichkeit selten auseinandersetzt.
In Zusammenarbeit mit der Hochschule Landshut.


Mo. | 14.11. | 17.00 Uhr

"Schweinskopf al dente"

Filmvorführung und Gespräch mit dem Drehbuchautor Stefan Betz

Montag, 14. November, 17.00 Uhr

"Schweinskopf al dente"

Filmvorführung und Gespräch mit dem Drehbuchautor Stefan Betz

Moderation: Christian Muggenthaler
Ort: Kinopolis Landshut, Saal 2, Am Alten Viehmarkt, 84028 Landshut

Eintrittskarten für den Film für 8,00 Euro: im Kinopolis
Der Eintritt zum Filmgespräch ist frei.

Wie wird eigentlich aus einem Kriminalroman ein Film-Plot? Eine Frage, die nicht nur Krimi-Fans bewegen dürfte. Denn aus einer literarischen Vorlage ein Drehbuch zu machen, erfordert ein hohes Maß an Raffinesse. Schließlich wird ein Film ganz anders erzählt als ein Roman. Die Verfilmungen der Krimis von Rita Falk sind da ein gutes Beispiel: Viel Handlung und viele Handlungsstränge müssen heruntergebrochen werden auf abendfüllende Spielfilmlänge. Stefan Betz, ein gebürtiger Landshuter, ist für all diese Fragen ein perfekter Gesprächspartner. Er hat das Drehbuch zu "Schweinskopf al dente" nach dem Provinzkrimi von Rita Falk geschrieben und ist in der Filmbranche ein alter Hase.

Im Anschluss an die Vorführung des Films (Beginn 17 Uhr) wird Christian Muggenthaler im Kinosaal mit dem Drehbuchautor Stefan Betz ein Filmgespräch führen, Beginn ca. um 18.45 Uhr.


Di. | 15.11. | 19.00 Uhr

Preisverleihung "Ostbayerischer Krimipreis"

Krimi-Kurzgeschichten-Wettbewerb

Dienstag, 15. November, 19.00 Uhr

Preisverleihung "Ostbayerischer Krimipreis"

Krimi-Kurzgeschichten-Wettbewerb

Moderation: Sebastian Geiger
Musik: Elias Prinz Swingtett
Die vier Siegertexte liest Olaf Schürmann
Ort: Salzstadel Landshut, Steckengasse 308, 84028 Landshut

Eintritt frei

Wer schreibt den besten Kurz-Krimi in Niederbayern und der Oberpfalz? Das wollten die Macher der Literaturtage und die Landshuter Zeitung wissen. Dem Fahndungsaufruf "Ostbayerischer Krimipreis" folgten viele, die ausgeschriebene Belohnung war hoch! Die Ermittler gingen in den vergangenen Wochen allen Spuren nach. Bislang wurde lediglich bekannt, dass es sich um vier Schreibtischtäter handeln muss. Am 15. November soll das Fahndungsergebnis bekannt gegeben werden. Als Ermittler waren im Einsatz: Markus Flexeder (Schriftsteller), Sebastian Geiger (LZ-Redakteur) Daniel Heckl (Theaterpädagoge), Heidi Prax (Stadtbücherei Landshut) und Franziska Schäfer (Bücher Pustet).

In Zusammenarbeit mit der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung


Fr. | 18.11. | 19.30 Uhr

Von der Idee bis zum gedruckten Krimi

Richard Dübell im Gespräch

Freitag, 18. November, 19.30 Uhr

Von der Idee bis zum gedruckten Krimi

Richard Dübell im Gespräch mit Christian Muggenthaler

Ort: Buchhandlung Hugendubel, Altstadt 72, 84028 Landshut

Eintritt: 6,00 Euro
Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hugendubel oder an der Abendkasse (es sind noch Tickets verfügbar)

Richard Dübell (Foto) ist seit vielen Jahren ein versierter Autor auf dem Gebiet der Spannungs- und Unterhaltungsliteratur und deshalb genau der richtige Gesprächspartner für die Frage: Wie schreibt man einen sich möglichst erfolgreich verkaufenden Roman? Gibt es Tricks, gibt es Techniken? Wie erzielt man Wirkung? Und kann man tatsächlich ein Buch so schreiben, dass es sich möglichst erfolgreich auf dem Markt behauptet? Wo ordnet man sich als Autor selbst ein? Richard Dübell hat sich als Autor und guter Vermarkter seiner Werke einen Namen gemacht und veranstaltet erfolgreich Schreib-Workshops. Deshalb wird es im Gespräch mit Christian Muggenthaler auch um Fragen des Schreibprozesses selbst gehen: Wie kommt man eigentlich zu seinem Thema? Wie recherchiert man? Wie baut man eine spannende Handlung und wie entwirft man funktionierende Dialoge?


Sa. | 19.11. | 10.00 Uhr

Schnitzeljagd für Kinder

ab sechs Jahren

Samstag, 19. November, 10.00 Uhr

Schnitzeljagd für Kinder

ab sechs Jahren

Treffpunkt: KASiMiRmuseum, Alter Franziskanerplatz 484, 84028 Landshut
Anmeldung bei den Museen erforderlich unter Tel.: 0871/9223890 oder museen@landshut.de

Kosten: 3,00 Euro

Auch Kinder können Detektive sein: Wir schicken kleine Nachwuchs-Kommissare durch die Innenstadt auf der Suche nach Diebesgut. In kleinen Gruppen begeben sich die Kinder (jeweils begleitet von einem Erwachsenen) auf die Jagd nach einem dreisten Dieb, der seine Spuren in der Stadt hinterlassen hat. Gelegt wird die Fährte für die spannende Schnitzeljagd durch Landshuts Altstadt frei nach dem Buch "Der Franz, der hatte Mäuse" von Marlene Reidel. Quer durch die Innenstadt folgen die jungen Detektive Spuren, lösen spannende Rätsel und knifflige Aufgaben. Und das Beste ist: Es gibt bei dieser Jagd keine Gewinner oder Verlierer, sondern nur superkluge Detektiv-Teams.

Eine Veranstaltung der Museen der Stadt Landshut, KASiMiRMUSEUM.
Idee und Ausführung: Verena Linseis M. A. und Christian Muggenthaler M. A.


Sa. | 19.11. | 14.00 Uhr

Schnitzeljagd für Kinder

ab sechs Jahren

Samstag, 19. November, 14.00 Uhr

Schnitzeljagd für Kinder

ab sechs Jahren

Treffpunkt: KASiMiRmuseum, Alter Franziskanerplatz 484, 84028 Landshut
Anmeldung bei den Museen erforderlich unter Tel.: 0871/9223890 oder museen@landshut.de

Kosten: 3,00 Euro

Auch Kinder können Detektive sein: Wir schicken kleine Nachwuchs-Kommissare durch die Innenstadt auf der Suche nach Diebesgut. In kleinen Gruppen begeben sich die Kinder (jeweils begleitet von einem Erwachsenen) auf die Jagd nach einem dreisten Dieb, der seine Spuren in der Stadt hinterlassen hat. Gelegt wird die Fährte für die spannende Schnitzeljagd durch Landshuts Altstadt frei nach dem Buch "Der Franz, der hatte Mäuse" von Marlene Reidel. Quer durch die Innenstadt folgen die jungen Detektive Spuren, lösen spannende Rätsel und knifflige Aufgaben. Und das Beste ist: Es gibt bei dieser Jagd keine Gewinner oder Verlierer, sondern nur superkluge Detektiv-Teams.

Eine Veranstaltung der Museen der Stadt Landshut, KASiMiRMUSEUM.
Idee und Ausführung: Verena Linseis M. A. und Christian Muggenthaler M. A.


Sa. | 19.11. | 19.00 Uhr

ENTFÄLLT!

Ein Abend mit Rita Falk

Mit Live-Musik - Moderiert von Florian Wagner, Bayerischer Rundfunk

Samstag, 19. November, 19.00 Uhr

Ein Abend mit Rita Falk

Mit Live-Musik - Moderiert von Florian Wagner, Bayerischer Rundfunk

Ort: Stadtsäle Bernlochner, Ländtorplatz 2-5, 84028 Landshut

Eintritt: 18,00 Euro, ermäßigt 15,00 Euro
Kartenvorverkauf: Tourist-Info im Rathaus oder Onlineticket

Die Veranstaltung "Ein Abend mit Rita Falk" am 19. November 2016 muss leider wegen Erkrankung der Autorin ausfallen. Personen, die ein Onlineticket für die Veranstaltung erworben haben, wird der Eintrittspreis in den nächsten Tagen automatisch auf ihr Konto zurück überwiesen. Personen, die eine Eintrittskarte im Verkehrsverein Landshut erworben haben, bekommen dort gegen Vorlage der Eintrittskarte den Eintrittspreis zurückerstattet.

Seit acht Jahren erklimmen die Provinzkrimis von Rita Falk (Foto) die Bestsellerlisten. Die Verfilmungen mit Sebastian Bezzel in der Rolle des wurschtigen Krimi-Kommissars Franz Eberhofer und die Hörbücher mit Christian Tramitz haben Kultstatus erreicht. Weniger bekannt, aber genauso lesenswert sind Falks Romane "Hannes" und "Funkenflieger". An dem Abend im Bernlochner wird Rita Falk im Gespräch mit dem bekannten "Heimatrauschen"-Moderator Florian Wagner über ihre Bücher und die Eberhofer-Filme erzählen und auch manche Anekdote aus ihrem bewegten Leben zum Besten geben, in dem sie es aus der Arbeitslosigkeit heraus zur Bestsellerautorin geschafft hat. Dazwischen wird Rita Falk aus ihren Büchern lesen und Fragen aus dem Publikum beantworten.


So. | 20.11. | 17.00 Uhr

KRIMINELL. Sechs Autoren suchen einen Täter

Gemeinschaftslesung
Sonntag, 20. November, 17.00 Uhr

KRIMINELL. Sechs Autoren suchen einen Täter

Es lesen die Krimiautoren Günther Frühmorgen, Katharina Gerwens, Christian Limmer, Raimund A. Mader, Wolf Schreiner und Schwafi

Moderation: Christian Muggenthaler
Ort: Skulpturenmuseum im Hofberg, Am Prantlgarten 1, 84028 Landshut

Eintritt: 10,00 Euro, ermäßigt 7,00 Euro
Kartenvorverkauf: Tourist-Info im Rathaus oder Onlineticket

Grafenau, der Bayerische Wald, Niedernussdorf, Weiden, Randsperg, Moosburg – Mord, Betrug und Lügen erstrecken sich über die ganze ostbayerische Landkarte. Die Gemeinschaftslesung KRIMINELL bietet die Möglichkeit, an einem Abend sechs (fiktiven) Tatorten und Verbrechen auf die Spur zu kommen. Gleichzeitig kann man die sechs Autoren persönlich kennenlernen und sich selbst ein Bild von der Vielfalt der aktuellen ostbayerischen Krimiliteratur machen. Die Autorin und die fünf Autoren werden jeweils in knapp 15 Minuten ihren neuesten Krimi vorstellen und aus diesem lesen. Dabei geht es nicht etwa um einen Wettbewerb, sondern um eine Werkschau, – hoffentlich spannend, bestimmt informativ und auf jeden Fall sechsfach unterhaltsam. Katharina Gerwens liest aus "Die letzte Ölung", Wolf Schreiner aus "Lammfromm", Christian Limmer aus "Saubär", Raimund A. Mader aus "Der König von Weiden", Schwafi aus "Volksfest" und Günther Frühmorgen aus "Spionin Escora".


Mo. | 21.11. | 19.00 Uhr

AUSVERKAUFT! ENTFÄLLT!

Hinterkaifeck - ein wirklicher Heimatkrimi

Lesung von und mit Lisa Gusel
Montag, 21. November, 19.00 Uhr

"Hinterkaifeck – ein wirklicher Heimatkrimi"

Lesung von und mit Lisa Gusel

Musik: Stefan Selmeier, Klarinette, Saxophon und Josef Achatz, Akkordeon
Ort: Lebenshilfe Landshut e.V., Barockdachstuhl im 2. Stock, Spiegelgasse 207, 84028 Landshut (barrierefrei)

Eintritt: 8,00 Euro, ermäßigt 6,00 Euro
Kartenvorverkauf: Tourist-Info im Rathaus oder Onlineticket

Die Lesung "Hinterkaifeck" von und mit Lisa Gusel am 21. November 2016 muss leider wegen Erkrankung ausfallen. Personen, die ein Onlineticket für die Veranstaltung erworben haben, wird der Eintrittspreis automatisch auf ihr Konto zurück überwiesen. Personen, die eine Eintrittskarte im Verkehrsverein Landshut erworben haben, bekommen dort gegen Vorlage der Eintrittskarte den Eintrittspreis zurückerstattet. Die Veranstaltung wird im nächsten Jahr nachgeholt.

Hinterkaifeck: Der Name ist vielen bekannt – als Stätte eines brutalen Verbrechens. Den Ort selbst gibt es nicht mehr. Nur ein Marterl in der Nähe erinnert noch an eine Gräueltat in der Nacht zum 1. April 1922. Vielfach wurde der unheimliche Sechsfachmord thematisiert: in Theaterstücken, Filmen, Büchern und Zeitungsartikeln. Bis heute beschäftigt er die Bewohner der Nachbargemeinden von Hinterkaifeck. Jeder kennt jemanden, der jemanden kannte, der Zeitgenosse der damals ermordeten Grubers war oder ein Nachkomme von Nachbarn. Anhand von aufschlussreichen Texten geht Lisa Gusel dem Mysterium nach. Josef Achatz und Stefan Selmeier begleiten den Abend musikalisch (Foto).


Di. | 22.11. | 19.30 Uhr

Historische Kriminalfälle aus Landshut...

Vortrag von Dr. Mario Tamme

Dienstag, 22. November, 19.30 Uhr

Historische Kriminalfälle aus Landshut und Umgebung

Vortrag von Dr. Mario Tamme, Stadtarchiv Landshut

Ort: vhs Landshut, Ländgasse 41, 84028 Landshut

Eintritt frei

Verbrechen gehören zu den ungewöhnlichen Ereignissen im Leben einer Stadt. Im Laufe der Jahrhunderte geschahen immer wieder schreckliche Straftaten, doch viele von diesen sind in Vergessenheit geraten. In seinem Vortrag stellt der Historiker Mario Tamme Kriminalfälle vom Mittelalter bis in das 20. Jahrhundert aus Landshut und Umgebung vor. Außerdem geht er auf das mittelalterliche Strafrecht ein.

Eine Veranstaltung des Historischen Vereins für Niederbayern e.V.


Do. | 24.11. | 18.00 Uhr

Bücher und mehr

Heidi Prax stellt Heimatkrimis vor

Donnerstag, 24. November, 18 Uhr

Bücher und mehr

Heidi Prax stellt Heimatkrimis vor

Ort: Rathausfoyer, Altstadt 315, 84028 Landshut

Eintritt frei

Heidi Prax von der Stadtbücherei Landshut wird einige Heimatkrimis vorstellen – und dabei auch über die Gattung sprechen und sie ein wenig einzuordnen versuchen. Und weil man bei der Lektüre durchaus auch die Erfahrung machen muss, dass nicht jeder, der sich zum Heimatkrimiautoren berufen fühlt auch wirklich das nötige Autorentalent besitzt oder ein kompetentes Verlagslektorat im Hintergrund hat, haben wir die vielbelesene und gelernte Buchhändlerin gebeten, auch ein wenig die Spreu vom Weizen zu trennen.

Eine Veranstaltung der Stadtbücherei Landshut


Do. | 24.11. | 19.30 Uhr

Poetry Slam mit Reimrausch

zum Thema "Heimat & Krimi"

Donnerstag, 24. November, 19.30 Uhr

Poetry Slam mit Reimrausch

zum Thema "Heimat & Krimi"

Ort: ALTE KASERNE, Saal, Liesl-Karlstadt-Weg 4,84036 Landshut

Eintritt: freiwillige und großzügige Spende in den Hut

Der "Sprechakt Poetry Slam" von Alter Kaserne und Reimrausch ist mittlerweile höchst erfolgreich. Anlässlich der Literaturtage gibt es einen speziellen, bei dem die Poetinnen und Poeten versuchen sollen, spannende und unterhaltsame Texte zum Thema "Heimat & Krimi" aufzutischen. Dabei wird es sicher einige Überraschungen geben: verwandte Themen wie Lug und Trug, Partnerschaft und Fremdgehen, Wahrheit und Ehrlichkeit lassen einen breiten Raum für die poetische Umsetzung. Die Regeln, die Mic Mehler und Christoph Hebenstreit (Foto) von Reimrausch ausgeben, sind schnell aufgeführt: Die Geschichte soll sechs Minuten nicht überschreiten, beim Vortragen der Texte dürfen keine Hilfsmittel verwendet werden. Und: selbstverständlich dürfen nur selbstgeschriebene Texte verwendet werden.

Wer Interesse hat, seinen eigenen Text bei diesem Slam vorzutragen, kann eine Nachricht schicken an sprechakt@gmx.de oder reimrausch@gmx.de

Veranstalter: ALTE KASERNE Das Jugendkulturzentrum der Stadt Landshut


Fr. | 25.11. | 20.00 Uhr

"Der junge Heimlich"

Live-Hörspiel – Premiere

Freitag, 25. November, 20.00 Uhr

"Der junge Heimlich"

Live-Hörspiel – Premiere

Ort: kleines theater – Kammerspiele Landshut, Bauhofstraße 1, 84028 Landshut

Text und Dramaturgie: Christian Muggenthaler
Regie, Ton, Umsetzung: Sebastian Hofmüller, Greulix Schrank
Beratung: Sven Grunert

Eintritt: Kat. I 25,00 Euro, Kat. II 24,00 Euro, ermäßigt 15,00 Euro
Kartenvorverkauf: kleines theater – Kammerspiele Landshut

Im Jahr 2004 hat eine Serie von Briefbombenattentaten die bayerische Öffentlichkeit in Atem gehalten. Fast ein Jahr lang bekamen Lokalpolitiker und Menschen des öffentlichen Lebens Briefe zugeschickt, die mit Schwarzpulver und zunehmend raffinierteren Zündsätzen ausgestattet waren. Die Jagd nach dem Täter dauerte fast ein Jahr, wurde immer aufwändiger, mündete schließlich in einem groß angelegten Reihen-Gen-Test und einem tragischen Selbstmord. Anhand von Dokumenten rekonstruiert der Autor Christian Muggenthaler nun die Geschehnisse – und bringt sie in Verbindung mit einer fiktiven Innenansicht des Täters. Muggenthaler hat die Anschlagsserie zum Anlass für ein Hörspiel genommen, das live auf die Bühne gebracht wird von Greulix Schrank und Sebastian Hofmüller.

Eine Produktion der 18. Landshuter Literaturtage 2016 in Kooperation mit dem kleinen theater Landshut


Sa. | 26.11. | 10.00 Uhr

"Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett"

Kreativer Krimi-Schreibworkshop mit Barbara Krohn

Samstag, 26. November, 10.00 – 18.00 Uhr

"Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett"

Kreativer Krimi-Schreibworkshop mit Barbara Krohn

Ort: vhs Landshut, Ländgasse 41, 84028 Landshut

Gebühr: 79,00 Euro
Anmeldungen über die vhs, Tel. 0871 92292-0, anmeldung@vhs-landshut.de
(Kursnummer 216101113)

Nicht nur das Krimilesen ist ein Abenteuer, auch das Krimischreiben. Deshalb richtet sich der kreative Schreibworkshop an alle, die gern beobachten, Phantasie haben und Lust am Erzählen. Die erste Idee für einen Krimi ist ja womöglich schnell zur Hand – aber wie setzt man das dann um? Wie baut man Spannung auf? Wie führt man die Leser hinters Licht? Im Mittelpunkt des Kurses stehen konkrete Schreibaufgaben rund um das Krimischreiben: das Personal – Täter, Opfer, Verdächtige, Ermittler, Zeugen – Motive, richtige und falsche Fährten, Plotaufbau usw. Für alle, die das Krimischreiben gerne ausprobieren möchten. Der Schreibworkshop wird von der Regensburger Schriftstellerin Barbara Krohn geleitet.

Eine Veranstaltung der vhs Landshut


Sa. | 26.11. | 14.00 Uhr

Schnitzeljagd für Kinder

ab sechs Jahren

Samstag, 26. November, 14.00 Uhr

Schnitzeljagd für Kinder

ab sechs Jahren

Treffpunkt: KASiMiRmuseum, Alter Franziskanerplatz 484, 84028 Landshut
Anmeldung bei den Museen erforderlich unter Tel.: 0871/9223890 oder museen@landshut.de

Kosten: 3,00 Euro

Auch Kinder können Detektive sein: Wir schicken kleine Nachwuchs-Kommissare durch die Innenstadt auf der Suche nach Diebesgut. In kleinen Gruppen begeben sich die Kinder (jeweils begleitet von einem Erwachsenen) auf die Jagd nach einem dreisten Dieb, der seine Spuren in der Stadt hinterlassen hat. Gelegt wird die Fährte für die spannende Schnitzeljagd durch Landshuts Altstadt frei nach dem Buch "Der Franz, der hatte Mäuse" von Marlene Reidel. Quer durch die Innenstadt folgen die jungen Detektive Spuren, lösen spannende Rätsel und knifflige Aufgaben. Und das Beste ist: Es gibt bei dieser Jagd keine Gewinner oder Verlierer, sondern nur superkluge Detektiv-Teams.

Eine Veranstaltung der Museen der Stadt Landshut, KASiMiRMUSEUM.
Idee und Ausführung: Verena Linseis M. A. und Christian Muggenthaler M. A.


So. | 27.11. | 15.00 Uhr

"Wie funktionieren Heimatkrimis?"

Gespräch mit Prof. Dr. Dirk Niefanger
Sonntag, 27. November, 15.00 Uhr

Wie funktionieren Heimatkrimis?

Prof. Dr. Dirk Niefanger im Gespräch mit Christian Muggenthaler

Ort: Rathausfoyer, Altstadt 315, 84028 Landshut

Eintritt: 6,00 Euro
Kartenvorverkauf: Tourist-Info im Rathaus oder Onlineticket

Wie funktionieren Heimatkrimis? Warum sind sie eigentlich gerade so populär? Gibt es Traditionen und Muster? Für wen sind sie geschrieben? Kann man etwas aus ihnen lernen? Und wie steht's um die künstlerische Qualität des Genres? Um solche und ähnliche Fragen soll es beim Gespräch zwischen Dirk Niefanger (Foto), Inhaber des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg, und dem Autor und freien Journalisten Christian Muggenthaler gehen. Dabei verstehen sich der Literaturwissenschaftler und der Literaturkritiker keinesfalls als abgehobene Fachleute, sondern immer auch als passionierte Krimileser mit deutlichem Interesse für die Region, in der sie leben. Natürlich kann sich das Publikum gerne am Gespräch beteiligen.


* Ermäßigungen erhalten Studenten, Schüler, Auszubildende, Arbeitslose und Schwerbehinderte mit dem entsprechenden Ausweis.

Träger der Landshuter Literaturtage:
Stadt Landshut
unterstützt von:
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst Bezirk Niederbayern, Kulturstiftung