>> 18. Landshuter Literaturtage

Zum Thema


Einerseits und andererseits: Literaturtage über ein ganzes Genre

Die Heimat ist eine überschaubare Welt. Sie ist dasjenige Gebiet, das man zu Fuß durchmessen und mit dem Herzen begreifen kann. Sie ist aber auch: ein Verkaufsschlager. Wie ist es, wenn das Unsichere, Unsichtbare, Unüberschaubare in diese Beschaulichkeit eintritt? Dieser leichte Schauer des Bedrohlichen im Gewohnten ist es, was die Leserinnen und Leser am Heimatkrimi so fesselt. Eine Anbindung ans Regionale, die auf manchen vielleicht auch provinziell wirken kann. In den Buchhandlungen prangen stapelweise Bücher, die als Heimatkrimis fi rmieren. Es wird also durchaus Zeit, diesem Phänomen einmal auf den Grund zu gehen. Mit dem Thema "Heimatkrimi" versuchen die Literaturtage in diesem Jahr, nicht wie bisher einen Autor, sondern eine ganze Literaturgattung und ihre regionale Bedeutung auszuleuchten. Ausleuchten heißt: Das Thema unter den verschiedensten Blickrichtungen zu betrachten. Sind Heimatkrimis bloße Populär- und Unterhaltungsware? Oder gibt's Spreu und Weizen? Ist Literatur abhängig von der Absegnung und Kanonisierung durch Experten oder ist sie schlicht das,
>> mehr
>> Veranstaltungen
27.11. | 15.00 Uhr

Hinterkaifeck – ein wirklicher Heimatkrimi


Wie funktionieren Heimatkrimis?
Prof. Dr. Dirk Niefanger im Gespräch mit Christian Muggenthaler
Ort: Rathausfoyer, Altstadt 315, 84028 Landshut

Eintritt: 6,00 Euro
Kartenvorverkauf: Tourist-Info im Rathaus oder Onlineticket


>> Veranstaltungsübersicht
>> Trailer
Träger der Landshuter Literaturtage:
Stadt Landshut
unterstützt von:
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst Bezirk Niederbayern, Kulturstiftung